Hohe Zufriedenheit mit Pflegebegutachtung

Über 90 Prozent der pflegebedürftigen Menschen sind mit der Begutachtung durch den MDK Nordrhein zufrieden. Das ist das Ergebnis einer Versichertenbefragung, die eine externe wissenschaftliche Stelle im Auftrag der Medizinischen Dienste durchgeführt hat. Der Bericht wurde heute veröffentlicht.

Vor allem im persönlichen Kontakt, mit ihrem Auftreten und mit ihrer Kompetenz konnten die Pflegefachkräfte des MDK Nordrhein punkten. Rund 91 Prozent der Versicherten und Angehörigen bewerten den Umgang als respektvoll und einfühlsam. „Das ist ein äußerst positives Feedback und eine Bestätigung für die sehr gute Arbeit der Gutachterinnen und Gutachter“, so Werner Greilich, stellvertretender Geschäftsführer des MDK Nordrhein.

Umso schwerer wiegen die aktuellen Veränderungen: Denn vorläufig finden keine Pflegebegutachtungen mehr zuhause bei den Versicherten statt. Das dient vor allem dem Schutz der pflegedürftigen Menschen. Jetzt führen die Gutachterinnen und Gutachter stattdessen ein ausführliches Telefongespräch mit den Versicherten und ihren Angehörigen. „Unsere Pflegefachkräfte haben sich mit großem Engagement auf die neue Situation eingestellt und sind sich ihrer hohen Verantwortung bewusst. Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Gutachterinnen und Gutachter für die Gespräche am Telefon die nötige Zeit nehmen, um einfühlsam zu agieren und um ausreichend Informationen zu erhalten. Pflegebedürftige, deren Angehörige oder deren Betreuer sollen sich auch in der jetzigen Situation gut aufgehoben fühlen“, so Greilich zur aktuellen Situation.

 

Der MDK Nordrhein erstellte insgesamt 266.215 Pflegegutachten zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit im Jahr 2019. Das ist eine Steigerung von rund neun Prozent zum Vorjahr.

Details lesen Sie im Bericht

Zurück

Kontakt

Dr. Barbara Marnach

Pressesprecherin des MDK Nordrhein
Tel.: 0211 1382-196
Fax: 0211 1382-444
E-Mail: b.marnachmdk-nordrheinde
Berliner Allee 52
40212 Düsseldorf