Willkommen in der Zukunft

Andreas Hustadt, Geschäftsführer des MDK Nordrhein, mit Pepper, einem humanoiden Roboter, der bereits im Gesundheitswesen zum Einsatz kommt.

Künstliche Intelligenz in der Medizin, anstehende Reformen im Gesundheitswesen und Projekte im Ausland – der MDK-Tag 2019 warf einen Blick in die Zukunft.

Wie weit die Digitalisierung im Gesundheitswesen bereits vorangeschritten ist, konnten mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des MDK-Tag hautnah erfahren. Neben einem kleinen humanoiden Roboter, der am Dienstag, 17. September, in der Heinrich-Heine-Universität über die Bühne rollte und sein Können demonstrierte, präsentierten Experten in Vorträgen, wie etwa künstliche Intelligenz die Medizin unterstützt oder wie Gesundheits-Apps bewertet werden.

Unter dem Motto „Neue Ideen für mehr Gesundheit“ beleuchtete der MDK-Tag zudem das Thema „Wirtschaftlichkeit und Patientenwohl im Krankenhaus“ und hier ganz besonders die anstehenden Veränderungen, die den MDK Nordrhein direkt betreffen: das MDK-Reformgesetz sowie die Reform der Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen.

Darüber hinaus berichteten Experten aus den Niederlanden und aus Schweden von ihren Erfahrungen mit Gesundheitsprojekten, die es in Deutschland nicht gibt. So lieferte die Veranstaltung, zu der der MDK Nordrhein und der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) gemeinsam geladen hatten, nicht nur den berühmten Blick über den Tellerrand, sondern auch Denkanstöße für Innovationen.