MDK im Dialog mit Selbsthilfegruppen

Der MDK Nordrhein weitet gemeinsam mit dem MDK Westfalen-Lippe seine Veranstaltungsreihe „MDK im Dialog“ aus und intensiviert damit seinen Kontakt zu Selbsthilfegruppen.

Pflegebegutachtung, Hilfsmittel, Rehabilitation und Arzneimittel standen thematisch im Mittelpunkt der Veranstaltung „MDK im Dialog mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft NRW“.

Zusammen hatten die beiden Medizinischen Dienste in Nordrhein Westfalen die Multiple Sklerose Selbsthilfegruppen landesweit geladen. „Wir möchten mit der Veranstaltungsreihe den Austausch fördern und miteinander ins Gespräch kommen“, sagte Andreas Hustadt, Geschäftsführer des MDK Nordrhein. Mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter der Selbsthilfegruppen waren der Einladung in die Zentrale des MDK Nordrhein an der Berliner Allee in Düsseldorf gefolgt und informierten sich über sozialmedizinische Fragen zur Versorgung von Patientinnen und Patienten mit einer Multiple-Sklerose-Erkrankung.

Die Veranstaltung fand am Montag, 12. November 2018, statt und bildet den Auftakt zu einer Reihe weiterer Dialogveranstaltungen mit NRW-Selbsthilfegruppen, die für 2019 geplant sind.