Aktuelle Risikogebiete

Als aktuelle Risikogebiete, in denen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gemeldet wurden, zählen: Aachen (Städteregion), Bonn, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln, Krefeld, Leverkusen, Mönchengladbach, Mülheim, Oberhausen, Remscheid, Solingen, Wesel und Wuppertal sowie die Kreise Düren, Mettmann, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rheinkreis Neuss und Rhein-Erft-Kreis.

Pflege-Einzelfallbegutachtungen

Ab 1. Oktober 2020 gibt es wieder Begutachtungen im Hausbesuch – unter Schutzmaßnahmen für Versicherte und Gutachter. Wie diese genau aussehen, darüber informiert der MDK Nordrhein die Versicherten vorab schriftlich und klärt, ob die Pflegebegutachtung vor Ort beim Versicherten stattfinden kann. In Ausnahmefällen können die Pflegebegutachtungen weiterhin durch das Telefoninterview erfolgen. Das gilt zum Beispiel in Risikogebieten, bei Versicherten mit akuten Sars-Cov-2-Infektionen oder bei Versicherten mit erheblich erhöhtem Risiko. Hierzu führen eine Gutachterin oder ein Gutachter mit dem Pflegebedürftigen oder einer Pflegeperson ein strukturiertes Telefongespräch durch. Zur Vorbereitung des Gesprächs erhalten die Versicherten vorab einen Fragebogen zur Selbstauskunft.

Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen

Seit dem 1. Oktober finden Qualitätsprüfungen von Pflegeeinrichtungen unter strengen Hygiene- und Schutzauflagen grundsätzlich wieder statt. In sogenannten Hotspots werden Regel- und Wiederholungsprüfungen allerdings verschoben. Dies sind Städte und Landkreise, in denen 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeldet wurden. Anlassprüfungen hat es zu jedem Zeitpunkt gegeben.

Körperliche Untersuchungen

Zum Schutz von Versicherten finden körperliche Untersuchungen nicht statt, wenn die Versicherten aus einem Risikogebiet stammen oder zur Untersuchung an einen MDK-Standort reisen müssten, der sich in einem Risikogebiet befindet. Grundsätzlich finden körperliche Untersuchungen von Versicherten unter strengen Hygienevorschriften statt. Vor einer Untersuchung wird zudem per Telefon mit den Versicherten geklärt werden, ob ein erhöhtes Risiko auf eine Corona-Erkrankung vorliegt.

Krankenhausfallprüfungen

Um die Krankenhäuser auch in Bezug auf die Fallprüfungen zu entlasten, hat der Gesetzgeber beschlossen, die Quote der Fallprüfungen für das Jahr 2020 von 12,5 auf 5 Prozent zu senken. Zudem werden die Strukturprüfungen um ein Jahr auf 2021 verschoben.

Fortbildungen und Veranstaltungen

Zurzeit finden im MDK Nordrhein keine Veranstaltungen oder Präsenz-Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenkassen statt. Die Veranstaltungen werden nach Möglichkeit nachgeholt. Kassenschulungen finden online statt.

MDK Nordrhein hilft

Bislang haben über 400 Pflegefachkräfte, Ärztinnen, Ärzte sowie Assistenz- oder Verwaltungskräfte aus dem MDK Nordrhein mit großem Einsatz Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern in der pflegerischen und gesundheitlichen Versorgung sowie öffentliche Stellen wie Gesundheitsämter und Krisenstäbe unterstützt.